Schwepper stellte auf der RailExpo 2018 in Teheran aus

Railexpo2018_01

klicken zur Vergrößerung

Railexpo2018_02

klicken zur Vergrößerung

 


Schwepper auf der Iranimex 2017

 

REACH-Verordnung: Chrom VI Oberflächen

Gemäß REACH Verordnung darf ab dem 21. September 2017 Chromtrioxid ( Chromsäure, Chrom VI ) in der galvanotechnischen Industrie nur dann noch verwandt werden, wenn für die Weiterverwendung ein Zulassungsantrag gestellt wurde. Schwepper ist bereits seit Aufkommen der Problematik 2012 Mitglied im Verband VECCO e.V., der über das Unternehmen HAPOC GmbH einen Zulassungsantrag bei der ECHA ( von der EU-Kommission beauftragte, zuständige europäische Behörde ) gestellt hat.

Unterschieden werden zwei Verarbeitungsformen:

  • Chromatierung ( die nur für ganz bestimmte Anwendungen und mit speziellen Zulassungsanträgen noch verwandt werden darf ) und die hier nicht beschrieben wird.
  • Chrom VI als Arbeitsstoff für die funktionale Hartverchromung oder auch funktional dekorative Verchromung

Der Zulassungsantrag zur Weiterwendung von Chrom (VI) im Bearbeitungsprozess wurde bei der ECHA von HAPOC GmbH fristgemäß eingereicht. Die ECHA hat den Antrag angenommen und den notwendigen Genehmigungsprozess in Gang gesetzt. Aufgrund der aufwändigen Bearbeitung der vielen, umfangreichen Dossiers ist von der ECHA/EU-Kommission bei den Anträgen der Konsortien noch keine Entscheidung gefallen.

Die REACh-VO sieht für diesen Fall ausdrücklich vor, das Chrom VI von den Betroffenen über den 21. September hinaus noch weiter genutzt werden kann. Die galvanotechnischen Betriebe dürfen sich solange auf die jeweiligen Anträge ihrer Lieferanten beziehen, bis eine Entscheidung gefallen ist. Die Entscheidung wird möglicherweise erst in der zweiten Jahreshälfte 2018 fallen.

Für die Kunden ist nun folgendes wichtig:

1. Es geht keine Gefahr von gefertigten und weiterhin zu fertigenden Produkten aus.

2. Nach einer Verchromung liegt Chrom als reines Metall auf den Oberflächen vor und ist unkritisch und risikofrei.

3. Lediglich der Herstellungsprozess, in dem Chrom VI verwendet wird, ist zuzulassen.

Wir hoffen Sie hiermit zunächst ausreichend informiert zu haben und stehen natürlich für weitere Fragen zu diesem Thema gerne zur Verfügung.

Unter www.vecco.de können weitere Informationen abgerufen werden.


Schwepper stellte auf der Fort Lauderdale International Boat Show 2017 aus


 

Schwepper Solenoid-Schloßkonzept:

Schwepper hat in 2017 erfolgreich den Sprung in eine neue Generation von elektromechanischen Produkten gemeistert. Dabei wurde speziell für den Yachtbereich ein Produktkonzept entwickelt, welches den Designern und Planern keine Wünsche offen lässt und dem Betreiber eine Auswahl an Kontrollmöglichkeiten an die Hand gibt und weltweit einzigartig ist.

Merkmale hier

 


Schwepper stellte auf der RailExpo 2017 in Teheran aus

RailExpo_2017

klicken zur Vergrößerung



Schwepper stellte auf der Iranimex 2016 aus

Iranimex2016


Schwepper stellte auf der SMM 2016 aus





Schwepper stellte auf der RailExpo 2016 in Teheran aus

klicken zur Vergrößerung



Schwepper stellte auf der Europort 2015 in Rotterdam zusammen mit dem Team der niederländischen Vertretung Kroon aus.



Seit ca. 60 Jahren im Einsatz…und immer noch nicht müde

Bild eines Schwepper Kastenschlosses, welches seit ca. 60 Jahren bis heute in den USA im Dauereinsatz gewesen ist…